Einladung

Einladung zum interaktiven Vortrag von Wolfgang Endres

 

Spaß am Lernen – Freude an Leistung

Motivation im Smartphone-Zeitalter

am 21.09.2017 um 19.30 Uhr

Aula der Oberschule Salzhausen

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Erneuter Abschluss im Projekt “Hand in Hand”

Kurz vor den schriftlichen Prüfungen haben wir es wieder geschafft! Die Kursteilnehmer in unserem Projekt “Hand in Hand” absolvierten erfolgreich die Prüfung zum Führerschein für den Gabelstapler. Es zeigte sich auch in diesem Jahr wieder, dass die Zusammenarbeit aller -Gemeinde, Schule und Betriebe- erfolgreich ist. Vier der zwölf Teilnehmer konnten bereits erfolgreich eine berufliche Beschäftigung aufnehmen. Den anderen Teilnehmern haben wir es ermöglicht, ihr Fundament um einen Beruf ergreifen zu können, zu erweitern. Hier möchten wir uns noch einmal herzlich bei der Samtgemeinde Salzhausen und den Betrieben Wilhelm Hoyer, Imkerei Wolfgang Stöckmann, Transporttechnik Stefan Siemers und Augenoptik Susanne Helms bedanken, die tatkräftig dieses Projekt unterstützen!

Dabei übernahmen Schüler des WPK’s Hand in Hand die sprachliche Gestaltung und Betreuung in diesem Projekt. Durch den Gewinn des Bürgerpreises 2016 und die Organisation und Durchführung eines Sponsorenlaufes war die Finanzierung des Projekts gesichert. In akribischer Feinarbeit konzipierten die Schüler ein Sprachpaket für unsere ausländischen Mitbürger, das dann in einem 2-monatigen Lehrgang erfolgreich mit 5 Teilnehmern umgesetzt werden konnte. Mit viel sprachlichem Feingefühl und Verantwortung agierten unsere Schüler und bauten in kürzester Zeit Sprachbarrieren und Berührungsängste ab. Dabei konnten unsere Schüler auch das eine oder andere arabische Wort lernen und konnten erkennen, welche Tücken das Erlernen einer Sprache mit sich bringt. In diesem Kurs ging es unter anderem um rechtliche Grundlagen, um den Aufbau und die Funktion eines Gabelstaplers, die Sicherheit, den Einsatz und die Inbetriebnahme des Gerätes. Die Firma Hoyer ermöglichte uns, dass wir den Sprachunterricht aus der Schule in die Praxis verlagern konnten. Die Gemeinde stellte uns in der Prüfungsphase die Räumlichkeiten zur Verfügung und stellte ihren Mitarbeiter Herrn Haddouda-Schwenk als

Übersetzer an die Seite des Prüfers, Herrn Stefan Siemers von der Firma Transporttechnik Siemers. Die praktische Umsetzung der Prüfung ermöglichte uns die Firma Stöckmann in Gödenstorf, die die Räumlichkeiten und Stapler für die Prüfung zur Verfügung stellte. Die Fotos für den Führerschein sponserte Frau Susanne Helms, Optikerin hier in Salzhausen.

In einem zweiten Projekt unseres WPK’s wurden die Schüler unserer Sprachlernklasse in die sprachlichen Geheimnisse des Fahrradfahrens eingeführt. Auch hier erarbeiteten unsere Schüler ein ansprechendes Sprachpaket in der ersten Phase unseres Projektes. Verkehrsschilder konnten vom Preisgewinn des Bürgerpreises gekauft werden und kritische Verkehrsknotenpunkte in Salzhausen wurden in den Sprachunterricht eingebunden. Sprachsensibel zu unterrichten ist hier die große Verantwortung, die die Schüler übernehmen mussten. Das sprachliche Material muss dahingehend immer wieder überprüft und nachgearbeitet werden. Diese Herausforderung nehmen unsere Schüler an und setzen sie in der Praxis um. Eine tolle Leistung, die es unbedingt fortzusetzen gilt, wenn wir unseren Kindern der Sprachlernklasse das Gefühl geben wollen, dass sie ein Teil von uns sind! Besonders erfreulich ist das Engagement der Schüler der 9. Klassen, die sich in das Projekt “Hand in Hand” mit einer neuen Idee einklinken! “Miteinander arbeiten”! Sie stellen ihre Projektarbeit demnächst der Schule und der Öffentlichkeit vor und freuen sich schon auf die Umsetzung im kommenden Schuljahr!

Wir danken ganz herzlich für die Unterstützung!

Anja Lütchens

IMG_3357

IMG_3488

IMG_3826

IMG_3844

„Dreh-Ab!“ – Energiesparen an Schulen

Am 8. März war es wieder soweit: Prämierungsveranstaltung des „Dreh-Ab-Wettbewerbs“.

Zu Beginn der Veranstaltung stellten alle anwesenden Vertreter der Schulen aus dem Landkreis Harburg ihre Energiesparmaßnahmen vor. Wir waren als Erstes dran!

Wir erklärten mit Hilfe einer Fotodokumentation unsere Maßnahmen an der OBS Salzhausen. Dazu gehören die Energiespartipps, die in jedem Klassenraum aushängen, unser Projekt „Energiemanager“, die regelmäßige Kontrolle der Klassenräume durch die Energiemanager und der Klassenwettbewerb für die beste „Energiesparklasse“. Besonders unsere Feedbackzettel, die wir nach der Kontrolle im Klassenraum ankleben, trafen auf große Zustimmung.

Mit unseren Maßnahmen zum Energiesparen haben wir in diesem Jahr den 5.Platz belegt und erhalten eine Prämie von 1.500 Euro. Dieses Geld werden wir in weitere Maßnahmen zum Energiesparen an unserer Schule investieren.

Wir hoffen, dass wir mit der Unterstützung aller Schüler und Lehrer der OBS Salzhausen im nächsten Jahr vielleicht so gar auf einem der ersten drei Platz landen!!!

IMG-20170308-WA0021

Anmeldung Wahlpflichtkurse, Religion/Werte und Normen zum 6. Schuljahr

Ab der 6. Klasse nehmen alle  Schüler am Wahlpflichtunterricht teil, entweder an einem durchgängigen Wahlpflichtkurs in der zweiten Fremdsprache mit vier Wochenstunden oder
an zwei Wahlpflichtkursen in unterschiedlichen anderen von der Schule angebotenen Fächern mit jeweils zwei Wochenstunden. Außerdem muss die Entscheidung betroffen werden, ob die Schüler an dem Fach Religion oder Werte und Normen teilnehmen. Das Informationsschreiben zur Anmeldung finden Sie hier.

Zweite Insel verlassen!

Hätte sie Beine gehabt, wäre die Reanimationspuppe wieder gelaufen. Engagiert und souverän meisterten unsere jüngsten Schülersanitäter ihre zweite Prüfung. Sie sind nun in der Lage, die Herz-Lungen-Wiederbelebung richtig einzuleiten. Für mich der schönste Satz meiner kleinen SSDler war der Kommentar von Fabian. „Frau Lütchens, haben sie nicht noch ein paar Übungszettel für uns, die wir über Weihnachten lernen können!“
Das nenne ich doch einmal „Erfolg“!
Die „Großen“ durften gestern Abend bei einer kleinen Weihnachtsfeier des OV’s der Johanniter in Salzhausen noch einmal ihr Können unter Beweis stellen. Kleine Fallbeispiele wurden spielerisch mit den „Großen“ der JUH gelöst, mit Schokoweihnachtsmännern, Muffins und Cola war das kein Problem!
Euch allen ein recht herzliches Dankeschön für euren ehrenamtlichen Einsatz hier bei uns in der Schule. Ich wünsche euch eine erholsame Weihnachtszeit!

Anja Lütchens

a2 a1

Projekt Hand in Hand

Kurz vor Weihnachten möchten wir uns noch einmal ganz herzlich für die vielen engagierten Teilnehmer unseres Sponsorenlaufes bedanken und berichten, wie weit wir in der Planung sind.
Lea und Sarah haben sich intensiv informiert, viele Telefonate mit unterschiedlichen Unternehmen geführt und letztendlich Verkehrsschilder bestellt, mit denen wir den Verkehrsunterricht für unsere Sprachlernschüler im 2. Halbjahr gestalten können. Sie bereiten zurzeit ihre Unterrichtseinheiten vor und haben engagiert sehr anschauliches Übungsmaterial erstellt.
Erjon, Mical, Joshua und Nils planen im Moment den Sprachkurs für unsere Neubürger in Salzhausen. Hier gilt es, das Übungsmaterial so aufzubereiten, dass sich Menschen mit wenig Sprachkenntnissen Lerninhalte über Recht, Versicherung, Technik, Gefahren und Handhabung eines Staplers erschließen können. Außerdem versuchen sie, das Material so zu gestalten, dass auch ein eigenständiges Üben außerhalb der Schule möglich ist.
Im zweiten Halbjahr beginnen wir dann mit dem Unterricht in beiden Gruppen. Als Abschluss sind der Fahrradführerschein und die theoretische und praktische Prüfung für den Staplerschein angedacht. Bis dahin liegt noch viel Arbeit vor uns, wir sind gespannt, wie uns dann die praktische Umsetzung gelingt.
Wir wünschen allen Schülern und Schülerinnen eine besinnliche Weihnachtszeit!

unbenannt

Auf der neuen Insel angekommen

Nachdem wir die “Insel der Bewusstlosen” erfolgreich verlassen konnten, haben wir die nächste Insel erreicht! Die “Insel ohne Puls und Atmung”! Hier gilt es eine Person wiederzubeleben, die keinen Puls hat und die nicht mehr atmet! Da mussten wir uns doch erst einmal ein paar Wiederbelebungspuppen basteln und dann ging es los! Engagiert und nach flotter Musik “Stayin’Alive” wurde gedrückt und beatmet! Unsere Jüngsten gaben wirklich alles! Der eine oder andere kam an die Grenzen seiner Kondition und hatte am nächsten Tag leichten Muskelkater! Spaß gemacht hat es allen und die selbstgebastelten Puppen mit einem aufgeklebten Tennisballherz hielten hervorragend! Beim nächsten Mal üben wir mit den “echten Puppen” unter fachmännischen Augen von Ulf!
Darauf freue ich mich schon!
VG Anja Lütchens

10

11