Wochenblatt berichtet über das Projekt “Hand in Hand”

Mit Sponsorenlauf zur Ausbildung: Neue Aktion der Salzhäuser Initiative “Hand in Hand” für Asylbewerber

Integrationsprojekt startet ins dritte Jahr

Mit einer ebenso vorbildlichen wie spektakulären Aktion startet das Integrationsprojekt “Hand in Hand” der Oberschule Salzhausen ins dritte Jahr seines Bestehens: Beim Kirch- und Markttag am Sonntag, 17. September, veranstaltet die Initiative in der Zeit von 12 bis 17 Uhr vom “Brückenschlag-Marktplatz” am Lindenberg aus einen Sponsorenlauf, dessen Erlös in die Finanzierung der Ausbildung von anerkannten Asylbewerbern zum Pflegebetreuer in der Altenpflege fließen soll. Bei dem Lauf, der in Zusammenarbeit mit dem TÜV Nord und der Vita-Akademie aus Wittmund stattfindet, können alle Interessierten mitmachen, die sich für das Projekt engagieren wollen. Anmeldungen werden am Veranstaltungstag entgegengenommen.

Als “gelebte Integration” lobte Salzhausens Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher das Vorhaben bei dessen Vorstellung. Mit dabei waren außerdem Marcel Dziewas und Anna Lechner von “Hand in Hand”, Lehrerin Anja Lütchens als Projektbetreuerin, Schulleiterin Gudrun Voigt, Salzhausens Ordnungsamtsleiter Hermann Pott und Salem Haddouda-Schwenk, Flüchtlingsbeauftragter der Samtgemeinde. Für die finanzielle Unterstützung des Laufes und der Ausbildung der Asylbewerber, die etwa 900 Euro pro Person kostet, konnten die Oberschüler zahlreiche Unternehmen aus der Region gewinnen.

In Theorie und Praxis ausgebildet werden die Asylbewerber in insgesamt 160 Stunden bei den externen Trägern TÜV und Vita-Akademie. Die Salzhäuser Schüler beteiligen sich mit Sprachunterricht und als Betreuer.

Oberschule_Hand_in_Hand_ce_Oberschule_Salzhausen_37-17

Quelle: Wochenblatt