Unser Projekt Hand in Hand

Wochenblatt berichtet über das Projekt “Hand in Hand”               28.09.2017

Mit Sponsorenlauf zur Ausbildung: Neue Aktion der Salzhäuser Initiative “Hand in Hand” für Asylbewerber

Integrationsprojekt startet ins dritte Jahr

Mit einer ebenso vorbildlichen wie spektakulären Aktion startet das Integrationsprojekt “Hand in Hand” der Oberschule Salzhausen ins dritte Jahr seines Bestehens: Beim Kirch- und Markttag am Sonntag, 17. September, veranstaltet die Initiative in der Zeit von 12 bis 17 Uhr vom “Brückenschlag-Marktplatz” am Lindenberg aus einen Sponsorenlauf, dessen Erlös in die Finanzierung der Ausbildung von anerkannten Asylbewerbern zum Pflegebetreuer in der Altenpflege fließen soll. Bei dem Lauf, der in Zusammenarbeit mit dem TÜV Nord und der Vita-Akademie aus Wittmund stattfindet, können alle Interessierten mitmachen, die sich für das Projekt engagieren wollen. Anmeldungen werden am Veranstaltungstag entgegengenommen.

Als “gelebte Integration” lobte Salzhausens Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher das Vorhaben bei dessen Vorstellung. Mit dabei waren außerdem Marcel Dziewas und Anna Lechner von “Hand in Hand”, Lehrerin Anja Lütchens als Projektbetreuerin, Schulleiterin Gudrun Voigt, Salzhausens Ordnungsamtsleiter Hermann Pott und Salem Haddouda-Schwenk, Flüchtlingsbeauftragter der Samtgemeinde. Für die finanzielle Unterstützung des Laufes und der Ausbildung der Asylbewerber, die etwa 900 Euro pro Person kostet, konnten die Oberschüler zahlreiche Unternehmen aus der Region gewinnen.

In Theorie und Praxis ausgebildet werden die Asylbewerber in insgesamt 160 Stunden bei den externen Trägern TÜV und Vita-Akademie. Die Salzhäuser Schüler beteiligen sich mit Sprachunterricht und als Betreuer.

Oberschule_Hand_in_Hand_ce_Oberschule_Salzhausen_37-17

Quelle: Wochenblatt

Erneuter Abschluss im Projekt „Hand in Hand“         26.08.2017

Kurz vor den schriftlichen Prüfungen haben wir es wieder geschafft! Die Kursteilnehmer in unserem Projekt “Hand in Hand” absolvierten erfolgreich die Prüfung zum Führerschein für den Gabelstapler. Es zeigte sich auch in diesem Jahr wieder, dass die Zusammenarbeit aller -Gemeinde, Schule und Betriebe- erfolgreich ist. Vier der zwölf Teilnehmer konnten bereits erfolgreich eine berufliche Beschäftigung aufnehmen. Den anderen Teilnehmern haben wir es ermöglicht, ihr Fundament um einen Beruf ergreifen zu können, zu erweitern. Hier möchten wir uns noch einmal herzlich bei der Samtgemeinde Salzhausen und den Betrieben Wilhelm Hoyer, Imkerei Wolfgang Stöckmann, Transporttechnik Stefan Siemers und Augenoptik Susanne Helms bedanken, die tatkräftig dieses Projekt unterstützen!
Dabei übernahmen Schüler des WPK’s Hand in Hand die sprachliche Gestaltung und Betreuung in diesem Projekt. Durch den Gewinn des Bürgerpreises 2016 und die Organisation und Durchführung eines Sponsorenlaufes war die Finanzierung des Projekts gesichert. In akribischer Feinarbeit konzipierten die Schüler ein Sprachpaket für unsere ausländischen Mitbürger, das dann in einem 2-monatigen Lehrgang erfolgreich mit 5 Teilnehmern umgesetzt werden konnte. Mit viel sprachlichem Feingefühl und Verantwortung agierten unsere Schüler und bauten in kürzester Zeit Sprachbarrieren und Berührungsängste ab. Dabei konnten unsere Schüler auch das eine oder andere arabische Wort lernen und konnten erkennen, welche Tücken das Erlernen einer Sprache mit sich bringt. In diesem Kurs ging es unter anderem um rechtliche Grundlagen, um den Aufbau und die Funktion eines Gabelstaplers, die Sicherheit, den Einsatz und die Inbetriebnahme des Gerätes. Die Firma Hoyer ermöglichte uns, dass wir den Sprachunterricht aus der Schule in die Praxis verlagern konnten. Die Gemeinde stellte uns in der Prüfungsphase die Räumlichkeiten zur Verfügung und stellte ihren Mitarbeiter Herrn Haddouda-Schwenk als
Übersetzer an die Seite des Prüfers, Herrn Stefan Siemers von der Firma Transporttechnik Siemers. Die praktische Umsetzung der Prüfung ermöglichte uns die Firma Stöckmann in Gödenstorf, die die Räumlichkeiten und Stapler für die Prüfung zur Verfügung stellte. Die Fotos für den Führerschein sponserte Frau Susanne Helms, Optikerin hier in Salzhausen.
In einem zweiten Projekt unseres WPK’s wurden die Schüler unserer Sprachlernklasse in die sprachlichen Geheimnisse des Fahrradfahrens eingeführt. Auch hier erarbeiteten unsere Schüler ein ansprechendes Sprachpaket in der ersten Phase unseres Projektes. Verkehrsschilder konnten vom Preisgewinn des Bürgerpreises gekauft werden und kritische Verkehrsknotenpunkte in Salzhausen wurden in den Sprachunterricht eingebunden. Sprachsensibel zu unterrichten ist hier die große Verantwortung, die die Schüler übernehmen mussten. Das sprachliche Material muss dahingehend immer wieder überprüft und nachgearbeitet werden. Diese Herausforderung nehmen unsere Schüler an und setzen sie in der Praxis um. Eine tolle Leistung, die es unbedingt fortzusetzen gilt, wenn wir unseren Kindern der Sprachlernklasse das Gefühl geben wollen, dass sie ein Teil von uns sind! Besonders erfreulich ist das Engagement der Schüler der 9. Klassen, die sich in das Projekt “Hand in Hand” mit einer neuen Idee einklinken! “Miteinander arbeiten”! Sie stellen ihre Projektarbeit demnächst der Schule und der Öffentlichkeit vor und freuen sich schon auf die Umsetzung im kommenden Schuljahr!

Wir danken ganz herzlich für die Unterstützung!
Anja Lütchens

IMG_3844

IMG_3488

IMG_3357

Liebe Schüler, liebe Eltern,                                               21.10.2016

im Namen unseres Projektes „Hand in Hand“ möchten wir uns bei euch/Ihnen für die engagierte Beteiligung am Sponsorenlauf bedanken. Ihr seid fantastisch gelaufen, einige von euch –Tim, Sher, Dominik und Corven- sogar 16,4 km!! Wahnsinn! Das ist eine Strecke von Salzhausen bis kurz vor Lüneburg. Großartig waren unsere Schülersanitäter Emma, Pascal, Hanno und Leander, die Helfer der Klasse 7b sowie die Koch-AG von Frau Harjehusen! Klasse, dass ihr da wart! Ihr habt erheblich zu dem guten Gelingen dieses Sportevents beigetragen.
Auch den Eltern gilt unser besonderer Dank! Ihre Kinder sind zu wahren Höchstleistungen aufgelaufen! Es hat viel Spaß gemacht, diesen Tag zu gestalten.
Das Wetter war super und die Stimmung noch besser! Wir danken euch!
Insgesamt konnten die Schülerinnen und Schüler einen Betrag in Höhe von 1.465 Euro erlaufen! Das ist fantastisch und bringt unser Projekt weiter nach vorn. Von diesem Geld werden wir Verkehrsschilder und eine Ampelanlage kaufen und somit unseren Verkehrsunterricht für die Kinder unserer Neubürger voranbringen. Wir setzen uns dafür ein, dass die Mofa-AG wieder eingeführt wird, die es unseren Schülern ermöglicht, den Mofa-Führerschein zu erlangen. Die gekauften Materialien für den Verkehrsunterricht könnten ebenfalls für diese AG genutzt werden und würden nachhaltig für viele Schüler eingesetzt werden können.
Den dritten Platz in der Klassenwertung erreichte die Klasse 5a mit einer 63%-igen Beteiligung. Sie erhält als Preis einen Gutschein in Höhe von 40 Euro und eine Woche hausaufgabenfrei.
Den zweiten Platz in der Klassenwertung erreicht die Klasse 5b mit einer 70%-igen Beteiligung. Sie erhält einen Gutschein in Höhe von 50 Euro für die Klassenkasse und ebenfalls eine Woche hausaufgabenfreil.
Den ersten Platz in der Klassenwertung erreichte die Sprachlernklasse mit einer 90%-igen Beteiligung. Sie erhält einen Gutschein in Höhe von 70 Euro und einen zusätzlichen Block einer Sportspielstunde.
Ausgezeichnet für besondere Laufleistungen und mit einem Gutschein belohnt wurden Daniel, Louis, Hans, Tim, Sher, Dominik und Corven!

Wir bedanken uns noch einmal ganz herzlich bei allen Eltern, Sponsoren und Schülern für das Gelingen und den Erfolg dieses Sportevents!

Danke!

23 22 21

 

Eure Projektgruppe „Hand in Hand“

 

Liebe Schüler, liebe Eltern,                                                                                         30.10.2016
im Namen unseres Projektes „Hand in Hand“ möchten wir uns bei euch/Ihnen für die engagierte Beteiligung am Sponsorenlauf bedanken. Ihr seid fantastisch gelaufen, einige von euch sogar 16,4 km!! Wahnsinn! Großartig waren auch unsere Schülersanitäter Emma, Pascal, Hanno und Leander sowie die Koch-AG! Klasse, dass ihr da wart!
Auch den Eltern gilt unser besonderer Dank! Ihre Kinder sind zu wahren Höchstleistungen aufgelaufen! Es hat viel Spaß gemacht, diesen Tag zu gestalten.
Das Wetter war super und die Stimmung noch besser! Wir danken euch! Wenn das erlaufene Geld nach den Ferien eingesammelt ist, findet die Preisverleihung statt! Darauf freuen wir uns schon ganz besonders! Wir werden auf dieser Seite wieder berichten, wie viel Geld erlaufen wurde und wie wir in unserem Projekt fortfahren werden.
Wir wünschen euch erholsame Ferien, möge der Muskelkater schnell wieder verschwinden!

Bis dann in alter Frische!

Eure Projektgruppe „Hand in Hand“

unbenannt 2 3 1

 

Bürgerpreis „Deutschland 2016 – Integration gemeinsam leben!“                                          15.09.2016

Die 2. Runde unseres Projektes Hand in Hand beginnt mit einem Paukenschlag, den wir so nie erwartet hätten, der uns aber unglaublich stolz macht. Wir haben den Bürgerpreis „Deutschland 2016 – Integration gemeinsam leben“ in der Kategorie U21 gewonnen! Was für ein Wahnsinn!

Feierlich wurde dieser Preis an unsere Schüler am Montag, 12.09.2016 übergeben, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro!  Als Landrat Rainer Rempe in seiner Laudatio das Projekt unserer Schüler würdigte, wurde es in den Schülerreihen plötzlich ruhig. Er sagte: „Euer heute prämiertes Projekt lebt von der Idee, mit Flüchtlingen etwas gemeinsam zu unternehmen, gemeinsam mit ihnen zu lernen und im gemeinsamen Tun einander zu begegnen. Damit wird das diesjährige Motto des Deutschen Bürgerpreises sehr konkret sichtbar und greifbar“.

Tja, das trifft den Nagel auf den Kopf! Die Messlatte liegt hoch, gilt es doch, das Projekt erfolgreich fortzusetzen. Die neuen Schüler sind schon tatkräftig dabei. Ein Sponsorenlauf am 28.09.2016, an dem die ganze Schule teilnimmt, ist der Startschuss für unsere weitere Projektarbeit. Ausbauen wollen wir die Suche nach Praktikumsplätzen, das Verkehrstraining für unsere Schüler der SLK-Klasse und die Ausbildung für den Erwerb des Staplerscheins.

Ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für eine wirklich gute Zusammenarbeit bedanken. Ohne die Mithilfe der Gemeinde Salzhausen, die uns ihren Mitarbeiter Herrn Haddouda-Schwenk an die Seite gestellt hat, wäre dieses Projekt nicht so gewachsen wie es jetzt schon ist. Großartig war auch die Zusammenarbeit mit den Firmen aus der Gemeinde, insbesondere mit der Firma Transporttechnik Stefan Siemers, die uns ermöglichten, den theoretischen Sprachunterricht aus dem Klassenzimmer nach draußen zu verlagern. Am Objekt ist das Erlernen einer Sprache wesentlich einfacher!

Ich bedanke mich bei meinen Schülern für ihren vorbehaltlosen Einsatz. – Learning by doing, in kleinen Schritten zum Ziel, keine Wunder erwarten, nicht assimilieren sondern integrieren – das ist euer Motto, das uns sicherlich noch sehr weit bringen wird.

Anja Lütchens

Bericht im Winsener Anzeiger am 14.09.2016

1-1

2-2