Naturwissenschaften

Arbeiten in den Naturwissenschaften:

1. Enge Zusammenarbeit in den naturwissenschaftlichen Fächern

Die naturwissenschaftlichen Fächer Biologie, Chemie und Physik arbeiten an der Oberschule Salzhausen eng zusammen. Jahresarbeitspläne und Kompetenzkarten werden abgestimmt, und es gilt in allen 3 Fächern ein einheitlicher Bewertungsschlüssel für die von den Schülerinnen und Schülern erbrachten Leistungen. Es findet eine gemeinsame Fachkonferenz Naturwissenschaften pro Halbjahr statt, zu der die Schüler- und Elternvertreter geladen sind.

2. Bewertungsschlüssel
Schriftlich 35% Arbeit (1 pro Halbjahr) oder eine Ersatzleistung (z.B. Referat)
Fachspezifische Leistungen 40% Versuchsprotokolle, Plakate, Referate, Präsentationen, Entwicklung von Versuchen, Mappen, Mappentests, Tests, Durchführung von Versuchen
Laufende Mitarbeit 25% Mündliche Beteiligung, Teamarbeit, Mitarbeit
3. Kompetenzanforderungen und Basiskonzepte

Kompetenzaufbau in den Naturwissenschaften erfolgt kumulativ und schließt an die Ergebnisse vorheriger Lernprozesse an. Durch geeignete Anforderungen trägt der Unterricht zur weiteren Entwicklung der Kompetenzen „Fachwissen“, „Erkenntnisgewinnung“, „Kommunikation“ und „Bewertung“ bei.
Der Unterricht orientiert sich an den Basiskonzepten der Naturwissenschaften wie „Stoff-Teilchen-Beziehungen“, „Energietische Betrachtung“, „Struktur-Eigenschafts-Beziehungen oder „Chemische Reaktion“.

4. Epochales Arbeiten und Doppelstundenprinzip

Die Fächer Physik, Biologie und Chemie werden in Doppelstunden unterrichtet, um Versuche möglich zu machen. Ausgenommen vom Doppelstundenprinzip ist das Fach Biologie in Klasse 6, hier einstündig unterrichtet. Laut Stundentafel werden die naturwissenschaftlichen Fächer häufig epochal unterrichtet.

5. Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern

Alle 5. Klassen der Oberschule Salzhausen nehmen am Projekt „Energielabor“ des Kooperationspartners Schul- und Umweltbildungszentrums SCHUBZ in Lüneburg statt.
Die naturwissenschaftlichen Fächer leisten regelmäßig Beiträge für die Anerkennung der Oberschule Salzhausen als „Umweltschule in Europa“ und „Agenda 21- Schule“. Außerdem besuchen die 10. Klassen das Schülerlabor des GKSS Geesthacht oder der Leuphana Universität.

6. Differenzierung

Für die Arbeit in den unteren Jahrgängen stehen differenzierende Bücher und Arbeitsmaterialien zur Verfügung. So liegen Arbeitsblätter in verschiedenen Differenzierungsstufen für Versuche vor.

7. Sicheres Arbeiten in den Naturwissenschaften

In den Fachräumen gelten erhöhte Sicherheitsanforderungen. So finden mindestens einmal jährlich Sicherheitsbelehrungen statt und der Unterricht folgt den Gefährdungsbeurteilungen für Versuche. Zu jedem Fachraum werden regelmäßig Protokolle zur Gewährung der Sicherheit im inneren Schulbereich erstellt und es liegen Gefahrstofflisten vor. In jeder Klasse werden am Anfang des Schuljahres die Betriebsanweisungen für die Arbeiten in den Naturwissenschaften mit den Schülerinnen und Schülern besprochen und von ihnen sowie den Erziehungsberechtigten unterschrieben.