Ausbildung zu Konfliktscouts an der Oberschule Salzhausen

Einen großzügigen Scheck von 1000 Euro überreichte Herr Benecke von der Volksbank Salzhausen der Oberschule Salzhausen für die Ausbildungsfahrt der Konfliktscouts nach Lauenburg. Diese Fahrt findet zum dritten Mal an der Oberschule statt. In Anlehnung an das Konzept der Mediation lernen die Schülerinnen und Schüler in einer einjährigen Ausbildung zwischen Streitenden zu vermitteln anstatt Strafen zu verteilen. So helfen Konfliktscouts ihren Schulkameraden dabei, selbst eine Lösung für ihre Konflikte zu finden, mit der beide Streitparteien zufrieden sind. “Wir nehmen Konflikte wahr und gehen konstruktiv mit ihnen um”, steht passend dazu im Leitbild der Oberschule Salzhausen. Die ausgebildeten Konfliktscouts übernehmen neben der Aufgabe als Schlichter außerdem die Patenschaften der neuen Fünftklässler: die “Großen” begleiten die “Kleinen” bei Klassenausflügen, beim Mittagessen und unterstützen sie in den Klassenratsstunden sowie beim eigenverantwortlichen Arbeiten. Diese einjährige Ausbildung, die in Form einer Arbeitsgemeinschaft stattfindet, startet mit dieser Ausbildungsfahrt nach Lauenburg, für die sich Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs bewerben konnten. Diese Fahrt findet in Kooperation mit der Realschule in Bleckede statt. Die gemeinsame Ausbildung bietet, ohne den alltäglichen “Schultrubel”, die Gelegenheit, sich in aller Ruhe im Seminarraum der Jugendherberge auf die Inhalte einzulassen und Erfahrungen mit den anderen Schülerinnen und Schülern auszutauschen.

s